Herzlich willkommen bei confidimus!

Wir sind Katharina Fantl und Julia Litschko. Als Mütter ist es für uns eine Herzensangelegenheit, Eltern mehr Vertrauen und Gelassenheit beim Thema Ernährung zu vermitteln.

 

Aus eigener Erfahrung wissen wir: Kinder gesund zu ernähren ist nicht leicht. Zu viele widersprüchliche Empfehlungen und Expertentipps prasseln auf Eltern ein: Wie viel Zucker ist okay? Wie kann ich mein Kind vor Übergewicht schützen? Wie viel Gemüse sollte es pro Tag sein? 

 

Wir möchten dieses Thema neu denken - und Sie ermutigen, Ihren Kindern mehr Vertrauen zu schenken. Denn Kinder wissen selbst am besten, was sie brauchen und welche Lebensmittel ihnen gut bekommen. Was wir als Eltern für eine gesunde Ernährung tun müssen? Nur zwei Dinge: Vertrauen schenken und Vielfalt anbieten.

 


Unsere Themen

Für confidimus teilen Eltern ihre Erfahrungen mit dem intuitiven Essen in der Familie: Was passiert, wenn Essensregeln und Verbote aufgegeben werden? Wichtigste Erkenntnis: Jedes Kind is(s)t anders. 

Für mehr Gelassenheit beim Thema Ernährung lohnt es sich, einige Medienberichte kritisch zu hinterfragen. Über gesunde Ernährung wird viel berichtet - wir versuchen, die Informationsflut für Sie einzuordnen.  


Wir sprechen mit Hebammen und Ärzten, führen Interviews mit Therapeuten und Journalisten. Alle sind sich einig: Freude und Genuss beim Essen in den Mittelpunkt zu rücken - das ist wichtig für Kinder! 

Wir teilen unsere ganz persönlichen Aha-Momente. Kinder, die lieber Möhren statt Popcorn essen? Schokolade, die mit der Begründung "Ich hab' gar keinen Hunger" abgelehnt wird? Ja, das gibt's!



Frisch veröffentlicht

Neue Haltung, neues Ich! Interview mit Ernährungscoach Birgit Engert

Mal schnell ein paar Kilo abnehmen, um sich besser zu fühlen - und schon sind wir bei Google auf der Suche nach einer neuen Diät. Und das bedeutet: neue Zwänge, Verbote, Disziplin. Mit einem unbeschwerten Essverhalten hat das nicht mehr viel zu tun. Birgit Engert, Expertin für Somatische Intelligenz, berichtet im Interview, wie sie Frauen dabei hilft, eine Diätspirale zu durchbrechen - und wie sie als Mama selbst zu einem gelassenen Umgang mit dem Thema Ernährung gefunden hat. 

Körperintelligenz? Achso!

Bei confidimus sprechen wir oft von Körperintelligenz. Gemeint ist damit unser perfekt-funktionierender, inneren Ernährungskompass, der uns Hunger, Sättigung, Appetit und Abneigung anzeigt. Soviel zur Theorie - aber wie sieht das im Alltag aus? Woran erkennen wir, ob unsere Kinder intuitiv essen? Und wann spüren wir selbst unsere Körperintelligenz? Wir haben einige Aha-Momente aus unseren Familien für euch zusammengestellt.


"Wir haben eine ungesunde einstellung zum thema ernährung"

 

Dagmar Pauli ist Chefärztin der Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich und arbeitet täglich mit essgestörten Jugendlichen. Mit Katharina hat sie darüber gesprochen, warum es falsch ist, Lebensmittel zu verteufeln, warum eine natürliche Einstellung zum Essen so wichtig ist und wie Kinder lernen, ihre Emotionen zu regulieren. 


Intuitiv Essen in der Kita? So kann es gelingen!

 

„Ich bin okay. Du bist okay.“ Das ist das Credo von Nicole B. Sie leitet die Kita Kids & Co. Kreuzwiesen in Zürich – und sie hat Katharina eingeladen, einen Vormittag lang ihre Arbeit zu begleiten. Die spannende Frage: Wie sieht der Umgang mit den Kindern während der Essenzeiten aus? So viel vorab: Die Zeit "bei Tisch" hielt viele Glücksmomente bereit. Ein Erfahrungsbericht.

Gesunde Ernährung für Kinder: Hier sind 10 Tipps für mehr vielfalt

Gesunde Ernährung für Kinder, Für Kinder kochen, Gesunde Gerichte für Kinder

 

Für Kinder zu kochen ist oft herausfordernd: Ausgewogen soll es sein. Frisch und gesund natürlich auch. Rezepte für gesunde Kindergerichte gibt es etliche, aber das bedeutet noch längst nicht, dass der Nachwuchs auch jede neue Koch-Kreation aus Mama's Küche bereitwillig probiert. Wir haben uns gefragt: Geht das nicht auch leichter? Ja! Hier sind zehn alltagstaugliche Tipps für mehr Vielfalt am Familien-Esstisch.


Die Basis für ein Gesundes Ernährungsverhalten? Unser Körperbewusstsein!

Thomas Frankenbach ist Ernährungswissenschaftler und Experte für Somatische Intelligenz. Im confidimus-Interview erklärt er, warum uns die "faszinierende Gabe" der Körperintelligenz oftmals verloren geht, warum Brokkoli für manche Kinder gesundheitsschädlich sein kann und wie wir es schaffen, wieder zu unserer natürlichen Urbegabung zurückzufinden: durch Vertrauen in unsere Körpersignale und die Fähigkeit, zu spüren: Was tut mir gut? 


Wie ein kleiner müllberg meine haltung zum thema ernährung auf den kopf stellte

 

Süßes essen?

Ja, aber nur eingeschränkt!

Julia war in puncto Naschen lange Zeit sehr strikt. Bis sie plötzlich unter ihrem Sofa einen kleinen Schokoladenpapier-Müllhaufen fand, angehäuft von ihrem damals dreijährigen Sohn.

 

Chronologie eines Wendepunkts. 


AHA! Die geschichte mit dem Nutella...

 

Nutella erlauben? ...oder komplett verbieten? Zum Abendbrot? Auf keinen Fall! In der Brotdose für Kita und Schule? Nee, lieber nicht! Oder vielleicht doch? Unsere confidimus-Partnerin Anne Kögel aus Dinklage, Mama von drei Kindern, hat einen persönlichen Erfahrungsbericht über ihren Umgang mit Nutella geschrieben. Ihr Fazit: "Die Kinder dürfen ihre eigenen Erfahrungen machen." 


"Einfach Schmunzeln und Weiter Blättern": Interview mit Uwe Knop

Uwe Knop ist Ernährungswissenschaftler und Buchautor. Vor allem sein Buch "Kind, iss' was ...dir schmeckt!" hat uns persönlich sehr geholfen, gelassener mit dem Thema Kinderernährung umzugehen. Im Interview erklärt er uns, warum wir die allermeisten Medienberichte zum Thema "gesunde Ernährung" getrost ignorieren können und warum er die aktuell vorherrschende Ess-Erziehung in Schulen und Kitas für einen gefährlichen Trend hält.


aha! So probieren kinder neue lebensmittel ohne druck und zwang

 

 

Aha - Teil 2! Fast alle Eltern kennen das: Der Tisch ist bunt gedeckt - gegessen wird aber nur das, was die Kinder bereits kennen und für "lecker" befunden haben. In unserem Fall: Wassermelone. Doch dieses Mal gab's: Honigmelone! Bisher unbekannt für Paul, trotzdem lecker (finde ich zumindest): Aber wie ich überzeuge ich mein Kind davon, etwas Neues zu probieren, ohne dass es Streit am Esstisch gibt? 


"Elterliches vertrauen ist in allen bereichen ein wichtiger faktor"

 

 

Dorothee Asmus-Timm arbeitet als tiefenpsychologische Psychotherapeutin. Im Interview mit confidimus erklärt sie, warum die Ursache für Essstörungen häufig in der Kindheit liegen, warum emotionales Essen Suchtcharakter hat und wie sie selbst versucht, ihrer Tochter einen bedürfnisorientierten Umgang mit Essen zu vermitteln. 


Aha! Ein intuitives Abendessen mit paul (4)

 

 

 

 

Aha - Teil 1! Ein Beispiel aus dem Alltag: Wie wählt ein Kind, das beim Essen keine Regeln und Verbote kennt? Erst die Schokolade - und sonst nichts? Weit gefehlt! 


Liegt wirklich im Zucker die Gefahr?

Im April 201 8 veröffentliche DER SPIEGEL eine Titelgeschichte zum Thema Zucker: über das Suchtpotential und die Unwissenheit der Eltern. Über die Gefahr von Übergewicht und Krankheiten. Dass unsere Welt komplex ist und Eltern oft verunsichert sind, welche Ernährungsform die Beste ist, wird leider nicht thematisiert. Liegt wirklich im Zucker die Gefahr? Ist diese Annahme nicht etwas eindimensional? 


ERFAHRUNGSBERICHT: SCHOKOLADE NON-STOP?

 

Sarah aus Köln ist Mama von zwei Kindern und hat für uns einen Erfahrungsbericht geschrieben. Ihr Fazit: "Ich würde meine Überzeugung gerne in die Welt schreien, in der Hoffnung, dass mehr Familien ihren Kindern vertrauen. Doch wie kann man das zwischen Schaukel und Klettergerüst erklären? Vielleicht ist dieser Bericht der erste Schritt und ermutigt andere Eltern, diesen Weg zu gehen. Es lohnt sich!"